Skip to main content
  1. Tags/

law

2021


Mitschrift Vertragsgestaltung am KIT

Mitschrift der Vorlesung Vertragsgestaltung am KIT, die von Rechtsanwalt Stephan Leipert als Gastdozent gehalten wird. Schaut auch auf seinem YouTube-Kanal vorbei. Markus Bilz hat ebenfalls eine Mitschrift auf seiner Webseite erstellt. Die Wiederholungsfragen habe ich in einem anderen Post beantwortet. Allgemeines # Klausur am 23.09.2021 12:00 Wissensfragen + FĂ€lle (40/60) FĂ€lle mĂŒssen nicht zwingend im Gutachtenstil. Aber gute Strukturierung Gesetze BGB HGB/GmbHG gegen Ende, wird aber im Gesetz abgedruckt Literatur: Vertiefend, nicht zwingend Schmittat, EinfĂŒhrung in die Vertragsgestaltung Moes, Grundlagen der Vertragsgestaltung Aderhold/Koch/Lenkaitis, Vertragsgestaltung Folien werden mit Passwort auf Anwaltshomepage Jedes mal ein anderes Überblicksvorlesung, keine Details Folien auf Webseite 1.

Wiederholungsfragen fĂŒr Vertragsgestaltung am KIT

Antworten auf die Wiederholungsfragen der Vorlesung Vertragsgestaltung am KIT, die von Rechtsanwalt Stephan Leipert als Gastdozent gehalten wird. Schaut auch auf seinem YouTube-Kanal vorbei. Die Antworten stammen von mir und können Fehler enthalten. Falls solche auffallen sollten oder es andere ErgÀnzungen geben sollte, schreibt mir eine Mail an die Adresse im About. Die Antworten erscheinen mit einem Klick auf die Frage. Markus Bilz hat ebenfalls die Fragen auf seiner Webseite beantwortet.

Regelkonformes Verhalten im Unternehmensbereich am KIT

Die Vorlesung „Regelkonformes Verhalten im Unternehmensbereich“ am KIT gehört zum Modul „Governance, Risk & Compliance“ (Nebenfach Recht, Informatik Bachelor) und ist einziger Pflichtbestandteil, um spannende Vorlesungen wie Internetrecht hören zu können. Es besteht jedoch kein inhaltlicher Zusammenhang zwischen den Vorlesungen. Die Dozenten sind Berater bei Deloitte. Wichtig ist vor allem, den Zusammenhang zwischen verschiedenen Normen und Regelungen zu kennen. Hier der Versuch der Darstellung einiger ZusammenhĂ€nge in einem Bild. Die Vorlesung ist atypischer Weise fĂŒr eine Rechtsvorlesung nicht nah an Gesetzestexten, sondern fasst eher Nomen in wenigen Schlagworten zusammen.